Benutzerverwaltung

Schwerpunkte

  • Rollen: Zu den Standardrollen gehören Administrator, Sicherheitsanalyst, Benutzer und Gast, jeweils mit unterschiedlichen Berechtigungen. Benutzerdefinierte Rollen ermöglichen eine granulare Kontrolle für spezifische Anforderungen.

  • Berechtigungen: Berechtigungen legen fest, worauf Benutzer in Tenable Identity Exposure Zugriff haben und was sie dort tun können. Dies reicht von der Anzeige von Berichten und Dashboards über die Verwaltung von Benutzern, das Konfigurieren von Indikatoren und das Durchführen von Aktionen wie der Deaktivierung von Konten.

  • Die Festlegung des Geltungsbereichs für Tenable Identity Exposure ermöglicht die Zuweisung von Berechtigungen für bestimmte Domänen, Gruppen oder sogar einzelne Objekte innerhalb von Active Directory. Dadurch wird sichergestellt, dass Benutzer nur auf relevante Daten zugreifen, die ihrer Rolle und ihren Verantwortlichkeiten entsprechen.

Vorteile

  • Verbesserte Active Directory-Sicherheit: Die granulare Zugriffssteuerung minimiert das Risiko eines nicht autorisierten Zugriffs auf sensible Identitätsdaten.

  • Verbesserte Effizienz und verbesserte Workflows: Benutzer haben Zugriff auf die benötigten Tools und Daten, wodurch Untersuchungen und Vorfallsreaktion effizienter werden.

  • Compliance-Einhaltung: Die rollenbasierte Zugriffssteuerung hilft bei der Erfüllung von Compliance-Anforderungen für die Identitäts- und Zugriffsverwaltung in Active Directory.

Siehe auch